In diesem Bereich möchten wir Sie über unsere Kultur- und Freizeitaktivitäten in unserer Ortschaft informieren! Auf den jeweiligen Websiten der Einträge erhalten Sie weitere Informationen und Neuigkeiten.

Kulturwerkstatt    Indian Ranch   Kolmreither Bauwong

Kulturwerkstatt

Die Kulturwerkstatt Kalmreuth von Irene und Werner Fritz ist eine Kunstschule für Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene im ländlichen Raum. Die Landkunstschule nützt die Ressourcen Nähe, Geborgenheit, Tradition und kombiniert sie mit Weltoffenheit, kultureller Vielfalt, und einem Netzwerk der Ideen. Durch mehr Raum für spielerische Experimente, Mut zur Phantasie und einem ABC der kulturellen Kompetenz trägt die Landkunstschule zu einem modernen, offenen Heimatbild bei.

Irene Fritz leitet die Kulturwerkstatt. Sie ist freischaffende Malerin und freiberufliche Kunstpädagogin. Das Programm der Kulturwerkstatt umfasst Kunstkurse, Ferienaktionen, Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Diavorträge. Offene Werkstätten sorgen für ein kontinuierliches Angebot im Bereich des bildnerisch-künstlerischen Gestaltens. Familienworkshops schaffen gemeinsame Erlebnisse zwischen Eltern und Kindern. Kindergeburtstage verbinden Kunst mit Spaß und Aktion im Freien.

Angebote für Schulklassen und Kindergärten unterstützen künstlerische Projektarbeit in den Grundschulen und ermöglichen wertvolle außerschulische Erfahrungen im Kunst- und Kulturbereich. Neben den klassischen Materialien wird in der Kulturwerkstatt viel mit Alltagsdingen und Wegwerfprodukten gearbeitet. Aus Müll entstehen Instrumente, Flugobjekte, Schiffe oder eigenwillige Tierfiguren.

Kultur von Nah und Fern: In der Kulturwerkstatt erzählte der stellvertretende Bürgermeister Anton Eismann von seinen Erlebnissen als Flosser „Höutbua“, ein Weber aus Peru präsentierte Teppiche aus Südamerika, in der Galerie im Alten Hüterhaus konnte man Afrikanisches Spielzeug der Sammlung Walter Egeter bestaunen, das österreichische Duo drintakein mit Elfi Aichinger und Georg Eder kombinierte bei einem Konzert im Rahmen der Weidener Literaturtage modernen Gesang mit volksmusikalischen Elementen.

Der Kleine Kunstladen in der Galerie im Alten Hüterhaus zeigt Wechselausstellungen und ständige künstlerische Arbeiten von Werner und Irene Fritz.

Das Projekt „Kinder im Museum“ findet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Keramik-Museum Weiden statt. Die Veranstaltungsreihe „Grenzenlos! Museumsreisen mit Kindern des Arbeitskreises für Asyl“ ermöglicht dort auch Kindern mit Migrationshintergrund die Teilhabe an kultureller Bildung. Im Kunstverein Weiden findet regelmäßig zu Ausstellungen namhafter zeitgenössischer Künstler das „Kinderatelier im Kunstverein“ statt.

HOMEPAGE KONTAKT

Indian Ranch

Die Indien Ranch bietet mit einer großen Anlage viele Möglichkeiten um Pferdeliebhabern das Herz höher schlagen zu lassen. Der Stall bietet mehr als 18 Boxen, die jeweils mit Padock ausgestattet sind, sowie mehrere Offenställe mit Weidehütte. Für den täglichen Aussenaufenthalt stehen ca. 4 ha Weidefläche mit großen Gemeinschaftskoppeln und 9 Einzelkoppeln zur Verfügung.

Zudem bietet die Anlage eine Freilaufführanlage für bis zu 4 Pferde. Bei Regenwetter sorg eine 15m x 25m große Reithalle für einen trockenen Ritt auf dem Pferd.

Für alle erschöpften Reiter steht ein schönes, gemütliches Reiterstüberl mit Holzofen zur Verfügung, dass Platz für ca. 30 Personen bietet.

HOMEPAGE KONTAKT

Kalmreuther Bauwong

In Kalmreuth ist immer was los. Dafür sorgt seit einiger Zeit die Dorfjugend. Sieben Mädchen und Burschen haben sich zusammengetan um einen alten Bauwagen zum Treffpunkt mitten im Dorf umfunktioniert.

Ulrike Jakob, Stefanie Venzl, Michael Härtl, Daniel Härtl, Peter Jakob, Martin Krichenbauer und Marco Schönberger hatten schon lange vor, in Kalmreuth etwas auf die Beine zu stellen. Dies freute natürlich auch die Eltern und die Dorfgemeinschaft. Manfred Venzl stellte den alten Bauwagen ebenso wie eine Grundstücksfläche in der Dorfmitte als Stellplatz zur Verfügung. Aus der Kasse der Dorfgemeinschaft gab es eine kräftige Finanzspritze, so dass neben den Eigenleistungen, es waren weit über 120 Arbeitsstunden, das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden konnte.

Anfang Juni 2007 begannen die jungen Leute den alten Bauwagen von Grund auf zu sanieren. Sie rissen Wände und Fußboden raus, bis der Wagen nur noch ein Skelett war. Dann wurde verkleidet, gepinselt und gehämmert. Die Unterkunft bekam neue Bänke, einen Tisch und eine Holzdecke. Die Außenwände wurden neu mit Holz verkleidet und angestrichen. Nur der Ofen blieb erhalten.

Anfang Juni 2007 begannen die jungen Leute den alten Bauwagen von Grund auf zu sanieren. Sie rissen Wände und Fußboden raus, bis der Wagen nur noch ein Skelett war. Dann wurde verkleidet, gepinselt und gehämmert. Die Unterkunft bekam neue Bänke, einen Tisch und eine Holzdecke. Die Außenwände wurden neu mit Holz verkleidet und angestrichen. Nur der Ofen blieb erhalten.

HOMEPAGE KONTAKT

Nach oben